Seminar 07. November 2019

Das hochbegabte Kind - Der positive Blick auf diese "hungrigen" Kinder

Sozialpädagogik

Allgemeine Themen

Zielgruppe

Pädagogische Fachkräfte in Tageseinrichtungen für Kinder und andere interessierte Lehrkräfte

Inhalte

Etwa zwei Prozent aller Kinder eines Jahrgangs sind hochbegabt. Das heißt, in jeder zweiten Kindergartengruppe, in jeder zweiten Klasse ist immerhin eines davon. Dennoch war das Thema bis vor einigen Jahren ein Tabu. Dann wandelte sich die Sicht auf die kleinen Schnelldenker beinahe schlagartig; es wurde salonfähig, über Hochbegabung zu reden. Gut für die betroffenen Kinder und Jugendlichen, die nun Gehör für ihr Anderssein finden. Das Seminar möchte Unsicherheiten und Ängste nehmen, wenn Sie ein hochbegabtes Kind als pädagogische Fach- oder Lehrkräfte betreuen. Es möchte vermitteln, warum einige hochbegabte Kinder doch ein wenig anders sind als die meisten und sich manchmal auch so fühlen – und wie man ihnen helfen kann. Hochbegabte Kinder sind genauso unterschiedlich wie normal begabte Kinder. Es gibt also kein „Standardkind“, an dem man sich messen kann. Das macht die Sache umso komplizierter und für Betroffene nicht leichter. Die Tendenz reicht von besonders auffällig, aggressiv, depressiv, besonders sozial-kompetent, wissensdurstig, anspruchsvoll bis hin zu einem völlig normal wirkenden, nicht auffälligen Kind. Mit einer kontinuierlichen und optimalen Förderung hochbegabter Kinder haben wir die Chance, dass diese Kinder nicht nur eine Bereicherung für die Gesellschaft, sondern auch glückliche und zufriedene Kinder sind bzw. werden können. Dafür brauchen sie kompetente Menschen um sich, die sich hierauf einlassen können und ihr Anderssein unterstützend und stärkend begleiten. Bei Nichtförderung haben es diese Kinder schwer und werden oft in falsche Schubladen gesteckt, nicht nur weil sie von Eltern, Freunden, den pädagogischen Fachkräften und Lehrkräften das Äußerste abverlangen, die Folgen sind oft schwerwiegend für diese Kinder. Ein Seminar, das Ihnen theoretisches Wissen und viel Information zum Thema vermittelt und Ihr pädagogisches Handeln mit diesen Kindern überprüfen lernt. Es soll Ihnen auch helfen, den Blick zu schärfen, genauer hinzusehen und zu hören, genauere Ursachenforschung und Analyse zu machen, um nicht zuletzt einfach wachsam zu sein. Zudem erhalten Sie einen Einblick in die Diagnostik von Hochbegabung und lernen die verschiedenen Testverfahren kennen, die momentan in der Praxis angewendet werden.
  • Merkmale/Kennzeichen von hochbegabten Kindern
  • Fördermöglichkeiten/pädagogisches Handeln
  • Kooperation mit Eltern und anderen Institutionen

Seminarnummer

2019-68909S

Termin

07. November 201909:00 bis 16:30 Uhr 08. November 201909:00 bis 16:30 Uhr

Ort

Württ. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V.
Wolframstr. 32
70191 Stuttgart

Gebühren

268,00 € (inkl. Seminarunterlagen)

Information

Katharina Rimmer
0711 21041-42

Konzeption und Beratung

Valerie Nübling
0711 21041-43

Dozenten/innen

Regine Lang
Erzieherin, Diplom-Psychologin, Tripl-P-Trainerin, Institut für Hochbegabung in Tübingen

Routenplaner auf Google Maps öffnen

Wir möchten, dass Sie unser Angebot optimal nutzen können. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Standard

Session-Cookies stellen sicher, dass die Seite technisch funktioniert. Sie werden gelöscht, sobald Sie unser Angebot verlassen.

Analytik

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen diese Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und Ihr Benutzererlebnis auf der Webseite zu verbessern. Die Cookies werden nur eingesetzt, wenn Sie der Verwendung vorher zustimmen.