Seminar 21. März 2019

"Dann nennen wir die Bauecke eben jetzt Bildungsbereich Mechanik und Konstruktion!" Bildungsbereiche: Wie sie aussehen müssen, damit sie diese Bezeichnung verdienen Bildungs- und Entwicklungsfeld "Denken"

Die Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Eine Anmeldung ist nicht möglich.

Sozialpädagogik

3- bis 6-Jährige

Zielgruppe

Pädagogische Fachkräfte in Tageseinrichtungen für Kinder, Fachberatungen und Trägervertretungen

Inhalte

Immer wieder erleben wir in der Praxis, wenn wir sogenannte "Bildungsinseln" oder "Bildungsbereiche" in Kitas zu Gesicht bekomme, Überraschungen. Ganz plötzlich ist aus einer Puppenecke ein "Bildungsbereich Soziale Bezüge", aus einer Plastikpinzette und einem Lupenbecher ist ein "Bildungsbereich Naturwissenschaft", manchmal auch Labor genannt, geworden und aus dem Maltisch, ausgestattet mit Wachsmalkreide, Mal- und / oder Filzstiften, ist von jetzt auf nachher ein "Bildungsbereich Atelier", aus einer Triangel, einem Tamburin und einer Rassel der "Bildungsbereich Musikwerkstatt oder -studio" entstanden. Super – wenn es denn so einfach wäre! Kinder haben aber, so die gesetzliche Grundlage (KJHG § 22a und Orientierungsplan), ein Recht darauf, dass das in einem Bildungsbereich beinhaltet ist, was auch draufsteht. Sie brauchen gut ausgestattete Orte, an denen sie ihren Interessen fundiert nachgehen, ihre Themen umfänglich bearbeiten, sich selbst bilden können. Dieser Anspruch kann weder durch eine blanke Umbenennung von Herkömmlichem in Bildungsbereiche, die mit etwas Material angereichert werden, erreicht werden, noch mit dem Einkauf von ganzen Bildungsbereichen bei den üblichen Unternehmen, die Kitas ausstatten. Kinder brauchen mehr Material aus der realen Erwachsenenwelt, das ihre Neugierde weckt, ihre Kreativität anregt, eine Umgebung, wo sie Neues entdecken, neue Erfahrungen machen und experimentieren können. Hierzu bedarf es nicht zwingend eines größeren Etats für Beschaffungen, und anspruchsvolles Material muss nicht teuer sein. Vielmehr geht es darum, eine neue "Beschaffungsmentalität" zu entwickeln und neue Quellen für die Bestückung der Bildungsbereiche zu erschließen. Wir möchten Ihnen im Seminar ein einfaches, aber sehr wirkungsvolles Instrument vorstellen, mit dem Sie die Ausstattungsqualität Ihrer Einrichtung kritisch überprüfen und feststellen können, was Sie einerseits bereits an Ausstattung haben, bzw. was Sie andererseits noch benötigen, damit eine Bildungsinsel diese Bezeichnung auch verdient.

Seminarnummer

2019-68218S

Termin

21. März 201909:00 bis 16:30 Uhr 22. März 201909:00 bis 16:30 Uhr

Ort

Württ. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V.
Wolframstr. 32
70191 Stuttgart

Gebühren

282,00 € (inkl. Seminarunterlagen)

Information

Katharina Rimmer
0711 21041-42

Konzeption und Beratung

Valerie Nübling
0711 21041-43

Dozenten/innen

Kurt Weber
Diplom-Sozialpädagoge, Betriebswirt, Gesprächstherapeut, Fellbach

Eike Weber
Diplom-Pädagoge und infans-Kita-Leitung

Routenplaner auf Google Maps öffnen