Seminar 14. Februar 2019

Ausschreibung von (freigestellten) Schülerbeförderungsleistungen

Kommunalwesen und Kultur

Kommunalwesen und Kultur

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter/innen in kommunalen Verwaltungen, die (freigestellte) Schülerbeförderungsleistungen an private Beförderungsunternehmen vergeben sowie an Rechnungsprüfer/innen, die diese Auftragsvergaben ggf. prüfen müssen.

Ziele

Sie erhalten praktische Hinweise und leicht umsetzbare Informationen zur rechtssicheren Durchführung von EU-weiten Vergabeverfahren im Bereich der Schülerbeförderung.
Dieses anhand der betrieblichen Praxis entwickelte Seminar führt Sie Schritt für Schritt durch das Vergabeverfahren.
Vor allem die Besonderheiten – und Möglichkeiten – bei der Vergabe von Schülerbeförderungsleistungen, sowie die Vor- und Nachteile von funktionalen bzw. konstruktiven Ausschreibungen werden herausgearbeitet.

Inhalte

Rechtliche Rahmenbedingungen für die Vergabe von Schülerbeförderungsleistungen
  • Rechtsgrundlagen
  • Phasen der Vergabe
  • Vorbereitung der Vergabe
  • Durchführung der Vergabe
  • Umgang mit Bieterfragen und Rügen
Praxisbeispiele für Leistungsvergaben im Wettbewerb
  • Funktionale Ausschreibungen
  • Geringe Vorgaben der Vergabestellen (z. B. Schülerlisten und maximale Beförderungszeiten)
  • Konstruktive Ausschreibung
  • Nahezu erschöpfende Leistungsbeschreibung der Vergabestellt (z. B. Tourenpläne)
  • Leistungsbeschreibung Preiskalkulation, Preisabfrage
  • Vertragscontrolling, Qualitätssicherung

Seminarnummer

2019-56064S

Termin

14. Februar 201909:00 bis 16:30 Uhr

Ort

Württ. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V.
Wolframstr. 32
70191 Stuttgart

Gebühren

210,00 € (inkl. Seminarunterlagen)

Information

Katharina Rimmer
0711 21041-42

Konzeption und Beratung

Dozenten/innen

Dr. Beatrice Fabry
Fachanwältin für Vergaberecht, Menold Bezler Rechtsanwälte Partnerschaft mbB, Stuttgart

Stephan Kroll
NahverkehrsBeratung Südwest,Heidelberg

Routenplaner auf Google Maps öffnen