Seminar 16. Juli 2018

Der Wahrheit auf der Spur - Fragemethoden und -techniken - Glaubwürdigkeitsbeurteilung bei der Befragung und Anhörung von Antragsteller / innen im behördlichen Verfahren

Die Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Eine Anmeldung ist nicht möglich.

Öffentliche Sicherheit und Ordnung

Polizei- und Ordnungsrecht

Zielgruppe

Mitarbeiter/innen der öffentlichen Verwaltung, die im täglichen Kontakt mit Bürgerinnen und Bürgern stehen und aufgrund vorgetragener Sachverhalte den Wahrheitsgehalt eines entscheidungserheblichen Vortrages einschätzen müssen, z. B. im Entscheidungs- und Genehmigungsverfahren

Ziele

Das Seminar soll die Teilnehmer/innen befähigen, aus dem verbalen und nonverbalen Verhalten von Menschen Anhaltspunkte abzuleiten, die über den Wahrheitsgehalt eines Sachverhaltes Auskunft geben können. Sie sollen die Methoden einer zielgerichteten Befragung kennenlernen und bestimmte Fragetechniken anwenden können.
Dabei sollen sie mit Grundsätzen aus der Kommunikationspsychologie arbeiten und Methoden aus dem Bereich der Aussaganalyse kennen lernen.
Sie sollen die Aussagequalität beurteilen, indem sie Realitätskriterien erkennen und von Fantasiesignalen unterscheiden können.

Inhalte

  • Grundätze zum Personalbeweises
  • Der Wahrnehmungsprozess
  • Kommunikationspsychologische Aspekte
  • Der aggressive Antragsteller
  • Allgemeine Grundsätze für erfolgreiche Befragungen (Methoden, Fragetechniken, das kognitive Interview)
  • Realitätskriterien und Fantasiesignale
  • Die Rolle von Sprachmittlern und Dolmetschern
  • Praktische Übungen zur Anwendung der erlernten Methoden und Techniken

Seminarnummer

2018-54039S

Termin

16. Juli 201809:00 bis 16:30 Uhr

Ort

Württ. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V.
Wolframstr. 32
70191 Stuttgart

Gebühren

199,00 € (inkl. Seminarunterlagen)

Information

Konzeption und Beratung

Sarah Frankenhauser
0711 21041-29

Dozenten/innen

Jürgen Wörner
Erster Kriminalhauptkommissar und Dozent an der Hochschule für Polizei, Baden-Württemberg, Institut für Fortbildung, Institutsbereich Kriminalitätsbekämpfung

Routenplaner auf Google Maps öffnen