Seminar 17. September 2018

Arbeitsrechtliche Fragestellungen des betrieblichen Eingliederungsmanagements

Personalwesen

Personalrecht

Zielgruppe

Personalsachbearbeiter/innen und -verantwortliche, die mit der Einführung, der Organisation und/oder Durchführung des BEM betraut sind, Personal- und Betriebsratsmitglieder, „Disability“- und „Fall“-Manager/innen.

Ziele

Vermittlung von Kenntnissen und Hintergründen, rechtlichen Rahmenbedingungen, Praxistipps und Handreichungen für die Organisation, die Durchführung und die Schlussfolgerungen von und aus BEM-Prozessen.

Inhalte

Typologie betrieblicher Fehlzeiten („Verortung des BEM“)
Betriebliches Eingliederungsmanagement – Grundlagen und Formalien
  • Inhalt der Regelung: Anwendungsbereich, Jahresfrist, Sechs-Wochen-Zeitraum, Arbeitsunfähigkeit
  • Ziele des BEM
  • Beteiligte: Betriebsrat, Personalrat, Mitarbeitervertretung, Schwerbehindertenvertretung, Servicestellen, Integrationsamt, Betriebsarzt, Betroffene(r)
  • Pflichten der Beteiligten
Betriebliches Eingliederungsmanagement – Ablauf
  • Einleitung, Informationsphase, Erstgespräch
  • Maßnahmen im Ablauf
  • Ende des BEM, formaler Abschluss
  • Dokumentation und Datenschutz
Betriebliches Eingliederungsmanagement – Inhaltliche Umsetzung
  • Mögliche Maßnahmen
  • Leidensgerechter Arbeitsplatz
  • Personenbedingte Kündigung
  • Kündigungsrechtliche Folgen bei Unterlassung des BEM

Seminarnummer

2018-52574S

Termin

17. September 201809:00 bis 16:30 Uhr

Ort

Württ. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V.
Wolframstr. 32
70191 Stuttgart

Gebühren

204,00 € (inkl. Seminarunterlagen)

Information

Alexandra Kohler
0711 21041-28

Konzeption und Beratung

Dozenten/innen

Erich-Wolfgang Moersch
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht, Karlsruhe, Sozietät Hannemann, Eckl & Moersch, Autor arbeitsrechtlicher Beiträge und Referent arbeitsrechtlicher Seminare

Routenplaner auf Google Maps öffnen