Seminar 17. April 2018

Neue Funktion als Chancengleichheitsbeauftragte / r - was nun? - Grundlagen des Chancengleichheitsgesetzes Baden-Württemberg - Für BfC aus der Landesverwaltung

Die Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Eine Anmeldung ist nicht möglich.

Personalwesen

Personalrecht

Zielgruppe

In den Landesbehörden neu in der Funktion befindliche Beauftragte für Chancengleichheit (BfC) und Stellvertreterinnen der BfC

Ziele

Praxisnahe Vermittlung der notwendigen Rechtsgrundlagen nach dem Chancengleichheitsgesetz und dem Landespersonalvertretungsgesetz ebenso wie Handlungsmöglichkeiten.

Inhalte

Das Chancengleichheitsgesetz Baden-Württemberg – Anwendung in der Landesverwaltung

  • Rechtsgrundlagen (Chancengleichheitsgesetz, Landespersonalvertretungsgesetz)
  • Ziele und Grundsätze der Zusammenarbeit
  • Aufgaben der BfC und ihrer Stellvertreterin
  • Entlastung und Ausstattung der BfC
  • Beteiligung, Mitwirkung, Beratung, Initiativrecht
  • Vernetzung
  • Maßnahmen zur Verwirklichung der Chancengleichheit (z. B. Chancengleichheitspläne)
  • Konfliktthemen
  • Beanstandungsrecht
  • Zusammenarbeit mit der Personalvertretung
  • Beispielfälle

Hinweis

Die Teilnehmer/innen haben die Möglichkeit, konkrete Fälle und Fragen, die im Seminar behandelt werden sollen, vorab einzureichen. Bitte senden Sie diese bis spätestens 30. März 2018 an Frau Alexandra Kohler bei der VWA-Hauptgeschäftsstelle.

Seminarnummer

2018-52509S

Termin

17. April 201809:00 bis 16:30 Uhr

Ort

Württ. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V.
Wolframstr. 32
70191 Stuttgart

Gebühren

204,00 € (inkl. Seminarunterlagen)

Information

Alexandra Kohler
0711 21041-28

Konzeption und Beratung

Dozenten/innen

Ingrid Hug
Beauftragte für Chancengleichheit, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Beatrice Neubauer-Drais
ehemalige Beauftragte für Chancengleichheit, Rechnungshof Baden-Württemberg

Routenplaner auf Google Maps öffnen